Senatsbauplanung City-West: Ideologie statt Kompetenz

 

Die im Abgeordnetenhaus von der linken Senatsbauverwaltung vorgelegten Pläne zur City-West spiegeln leider komplett die Ideologie der Partei Die Linke wider, statt eine kompetente städtebauliche Antwort auf die Frage, wie sich die westliche Innenstadt entwickeln soll, zu bieten. Der Linken geht es ausschließlich darum, Investitionen zu verhindern. Das zeigen auch die verbalen Attacken mehrerer Abgeordneter auf die AG City.

Klaus-Dieter Gröhler, MdB:

„Gerade nach dem Lockdown wird sich die Frage stellen, wie wir die Innenstädte entwickeln und den Einzelhandel stärken. In diesem Zusammenhang die Senats-Zusagen gegenüber Signa als Karstadt-Eigentümer in Frage zu stellen, ist grob fahrlässig und gefährlich. Seit Jahren dümpelt die Entwicklung zum Beispiel am Hardenbergplatz vor sich hin, nachdem der Senat dem Bezirk die Zuständigkeit entzogen hat. Dass jetzt der Senat den Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf auch bei der Kudammplanung entmachtet und übergeht, ist für die weitere Entwicklung der City-West ein böses Omen.“

Berlin, 15.01.2021

Bitte wenden Sie sich bei Fragen an mein Bundestagsbüro unter Tel. 030 227 77 805 oder an mich persönlich unter 0160 917 38 159.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben