Neuer Bundesschülerwettbewerb „Rechtsstaat“

Schülerinnen und Schüler lernen in Deutschlands Schulen kaum, wie der Rechtsstaat funktioniert. Das soll mit einem neuen Bundesschülerwettbewerb „Rechtsstaat“ anders werden. Der Haushaltsausschuss des Bundestages hat in seiner Bereinigungssitzung Mittel bereitgestellt, um ein Konzept für die Durchführung des Wettbewerbs zu erarbeiten und in 2018 den 1. Wettbewerb durchzuführen. 

„Rechtsstaat und Judikative sind das Fundament einer demokratischen Gesellschaft. Ein funktionierendes Rechtssystem, dem die Bürgerinnen und Bürger vertrauen, ist somit essentiell für unsere Demokratie. Diese Grundfesten sollten bereits Schülerinnen und Schülern nahegebracht werden. Angelehnt an den Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten soll mit der Schaffung des Bundesschülerwettbewerbs „Rechtsstaat“ unser Rechtssystem für Jugendliche bemerkbar, erfassbar und erlebbar gemacht werden. Rund 100 Jahre nach Gründung der Weimarer Republik im Jahr 1918 ist es – auch angesichts zahlreicher anderer Schülerwettbewerbe zu verschiedensten Themengebieten – an der Zeit, dass Schülerinnen und Schüler im Rahmen eines Wettbewerbs unser Rechtssystem verstehen und würdigen lernen. Dafür habe ich mich eingesetzt und freue mich sehr, dass der Haushaltsausschuss diese Anregung aufgenommen hat!“, erklärt Klaus-Dieter Gröhler, Mitglied im Haushaltsausschuss und Bundestagsabgeordneter für Charlottenburg Wilmersdorf.


Berlin, 11.11.2016

 

Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen an mein Bundestagsbüro unter
030-227-77805 oder mich persönlich unter 0160-917-381-59. 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben