Haushaltsausschuss gibt 60 Millionen Euro für Einbruchsschutzprogramm frei

 

In seiner Bereinigungssitzung hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages 60 Millionen Euro für Investitionen Privater im Rahmen des Programms „Kriminalprävention durch Einbruchsicherung“ der Kreditanstalt für Wiederaufbau freigegeben. Davon fallen 50 Millionen Euro im nächsten Jahr an; 10 weitere Millionen Euro im Haushaltsjahr 2018.

„Bei einem konstant hohen Niveau an Einbrüchen oder versuchten Einbrüchen ist eine Förderung von Maßnahmen zum Einbruchsschutz richtig und wichtig. Neben finanziellen Schäden tragen die Opfer oft auch psychische Beeinträchtigungen davon, die dazu führen, dass sie sich in ihrem eigenen Zuhause nicht mehr sicher fühlen. Ich begrüße daher ausdrücklich, dass nun auch bereits Investitionen in Höhe von 500,- Euro statt vorher 2.000,- Euro gefördert werden!“, äußert sich Klaus-Dieter Gröhler (CDU), Mitglied des Haushaltsauschusses und Bundestagsabgeordneter des Wahlkreises Charlottenburg-Wilmersdorf.

 

Berlin, 11.11.2016

 

Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen an mein Bundestagsbüro.

Telefon: 030 227 77805

 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben