Millionen für Berlin: Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages bewilligt Kulturetat

 

Der Haushaltsausschuss hat in seiner Bereinigungssitzung soeben Millionenbeträge für kulturelle Einrichtungen in Berlin bewilligt. Darunter sind:

·         Zuschüsse für die Neugestaltung der Hohenzollerngruft im Berliner Dom in Höhe von 8,65 Millionen Euro.

·         Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz mit knapp 126 Millionen Euro, u.a. für die Staatsbibliothek zu Berlin.

·         Das Pergamonmuseum erhält 2017 136 Millionen Euro Zuschüsse für Investitionen und weitere 87 Millionen Euro für die Haushaltsjahre bis 2021.

·         Die Akademie der Künste erhält 19 Millionen Euro.

·         Das Humboldt Forum erhält 2017 16 und weitere 23 Millionen Euro für die kommenden Haushaltsjahre bis 2020.

·         Für das Bauhaus-Archiv Berlin sind für 2017 4 Millionen und für die Folgejahre weitere 17,6 Millionen Euro Bezuschussung beschlossen worden.

·         Für die Vorbereitungsmaßnahmen für das Museum für die Kunst des 20. Jahrhunderts werden 3,5 Millionen Euro bereitgestellt. Weitere 200 Millionen Euro sind für den Neubau am Kulturforum bis 2022 vorgesehen.

·         Eine weitere gute Million geht an die „Alte Münze“. Hier wird geprüft, ob sie in einen Standort für Kultur- und Kreativwirtschaft weiterentwickelt werden kann, wofür weitere Gelder eingestellt sind (12,5 Mio. €).

·         Weiterhin gefördert werden die Stiftung Jüdisches Museum (6,6 Mio.), die Stiftung Deutsches Historisches Museum (13,8 Mio. €), die Stiftung Deutsche Kinemathek (SDK), Berlin (8,3 Mio. €) und die Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur (4,5 Mio. €).

·         Über ein Denkmalschutz-Sonderprogramm bekommen zu Restaurierungszwecken außerdem das Alexander-von-Humboldt-Gymnasium in Köpenick 800.000 Euro und die katholische Herz-Jesu-Kirche in Mitte 490.000 Euro.

·         Darüber hinaus erhalten in den nächsten Jahren:

o    die Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen für investive Maßnahmen 4,4 Millionen Euro und

o   die Gedenkstätte Deutscher Widerstand bis zu 13 Millionen Euro.

·         Außerdem erfolgt eine Bezuschussung kultureller Einrichtungen in Berlin mit gut 36 Millionen Euro, was einer Steigerung um 2 Millionen zum Vorjahr entspricht. Gefördert werden unter anderem „Kulturveranstaltungen des Bundes in Berlin GmbH“, das Haus der Kulturen der Welt und die Berliner Festspiele.

 

„Auch Einrichtungen in Charlottenburg-Wilmersdorf werden gefördert:

·         Die Neuausrichtung der Gipsformerei der Staatlichen Museen zu Berlin am Schloss Charlottenburg (bis zu 1,66 Mio. €),

·         der Neubau des Jüdischen Campus an der Münstersche Straße  (bis zu 2 Mio. €) und

·         die Berliner Festspiele.

Darüber bin ich besonders erfreut!“, so Klaus-Dieter Gröhler (CDU), Mitglied im Haushaltsausschuss und Bundestagsabgeordneter für den Wahlkreis Charlottenburg-Wilmersdorf.


Berlin,
10.11.2016

 

Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen an mein Bundestagsbüro unter 030-227-77805 oder mich persönlich unter 0160-917-381-59. 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben