Kunstausstellung „Rund um den Reichstag - Sternstunden und Tragödien des Parlamentarismus“ im Café Wahlkreis

Am Freitag, 30. Januar 2015, fand im Bürgerbüro Café Wahlkreis eine Vernissage mit Lesung und Live-Musik statt. Unter dem Motto „Rund um den Reichstag - Sternstunden und Tragödien des Parlamentarismus“ präsentierte die Künstlerfamilie Glathe, Vater Dieter Glathe und Tochter Sabine Langner, ihre Kunst. 

„In meinen malerischen Bildern sind mir die Wirkung von Farben, von Licht und Schatten und das Schaffen von Atmosphäre wichtig. Meine Heimatstadt Berlin inspiriert mich immer wieder neu“, erklärte Sabine Langner.

Mit verschiedenen kleinen Lesungen wurde der Abend abwechslungsreich, aber auch ernst im Gedenken an die historische Bedeutung des Tages - den Jahrestag der Ernennung Adolf Hitlers zum Reichskanzler am 30. Januar 1933 - gestaltet. Klaus-Dieter Gröhler führte in die Geschichte des Reichstags ein, während Claudia Dubois aus der Briefnovelle „Adressat unbekannt“, dem Briefwechsel zwischen einem jüdischen Kunsthändler und seinem bekennend nationalsozialistischen Geschäftspartner, las. Rainer Hub wiederum zeichnete in seinen Beiträgen politische Reden nach. Musikalisch wurde der Abend von Klarinettist Vesco mit fröhlich-anregender Musik untermalt. Für das leibliche Wohl der zahlreichen Gäste war durch ein Buffet mit Häppchen und einer breiten Auswahl an Getränken gesorgt. Bei netten Gesprächen über Kunst, Kultur, Geschichte und Politik konnte der Abend in gemütlicher Atmosphäre ausklingen.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben