Wohingegen die Zahl der Wohnraumeinbrüche steigt, liegt die Zahl der Aufklärungsquote seit Jahren bei unter 10 Prozent. Präventionsmaßnahmen können helfen und erhöhen nachweislich die Zahl der erfolglosen Einbruchsversuche. Auf Einladung vom Wahlkreisabgeordneten informierte... 

am Montagabend Hauptkommissar Fritsch vom LKA im Wahlkreisbüro Westend zum Thema: „Wie sichere ich mich gegen Wohnraumeinbrüche? Informationen und Tipps zum Einbruchsschutz“.

Hauptkommissar Fritsch hielt als Beauftragter der Kriminalpolizeilichen Beratung Berlin einen sehr interessanten Vortrag zum Thema "Einbruchsprävention", unterlegt mit einschlägigen Zahlen und Fakten. Selbstverständlich bestand für die Gäste zu jeder Zeit auch die Möglichkeit, auf sie abgestimmte Fragen zu stellen.

Besonders hingewiesen wurde auch auf die Möglichkeit der Beantragung von Fördermitteln für Einzelmaßnahmen zum Einbruchsschutz bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Auf Initiative der CDU/CSU-Bundestagsfraktion waren im Haushaltsplan 2017 die Mittel hierfür bereits im letzten Jahr deutlich erhöht worden. Denn wie auch Hauptkommissar Fritsch bestätigte, sind präventive Einbruchsschutzmaßnahmen der sicherste Weg, sein Zuhause vor unliebsamen Gästen zu beschützen.  

Dabei nannte er u.a. folgende Hilfsmittel:

  • Fenster / Türen niemals offen stehen lassen, auch nicht gekippt
  • Türen immer abschließen (zweimal)
  • Türen und Fenster sichern, ggf. durch Neukauf oder Nachrüstung (Bügelschlösser u.ä.)
  • Technische Absicherung (u.a. Alarmanlagen, Bewegungsmelder)
  • Aufmerksame Anwohner / Nachbarn

Insgesamt war es ein sehr informativer Abend. Ein herzlicher Dank für den Besuch gilt dem Berliner Landeskriminalamt, insbesondere Hauptkommissar Fritsch.

Die Krimminalpolizeiliche Beratungsstelle erteilt jedem Bürger kostenlos Empfehlungen für den wirksamen Schutz vor Einbruchsdiebstahl und befindet sich am Platz der Luftbrücke 5 in 12101 Berlin. In bestimmten Fällen gibt es auch kostenlose Schwachstellenanalysen bei Ihnen Zuhause (z.B. in Parterre- oder Dachgeschosswohnungen).

Sollten Sie Interesse an weiteren Informationen der Polizei habe, dann folgen Sie bitte diesem Link.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben