Die evangelische Epiphanien-Gemeinde in Westend ist mit ihrer Kindertagesstätte, dem Literaturkreis oder den Seniorennachmittagen zentraler Anlaufpunkt für viele Charlottenburger Bürgerinnen und Bürger.

 

Doch auch wenn die Epiphanienkirche bereits seit Ihrem Wiederaufbau im Jahr 1960 das Stadtbild Charlottenburgs ziert, so war sie nicht für jeden Besucher einfach zu finden. Besonders Bürgerinnen und Bürger, die am U-Bahnhof Kaiserdamm ausstiegen, fanden aufgrund fehlender Ausschilderung nur schwer selber den Weg zur Epiphanien-Gemeinde.

Auf dieses Fehlen wurde Herr Gröhler im Rahmen seiner Bürgersprechstunde hingewiesen. So setzte sich ein langjähriges Mitglied der Gemeinde bereits mehrfach für eine Ausschilderung der Gemeinde auf dem U-Bahnhof ein – bislang leider erfolglos. Gerne griff der zuständige Bundestagswahlkreisabgeordnete diesen Vorschlag auf und wandte sich damit direkt an die BVG. 

Nach einer kurzen Prüfung setzte die BVG erfreulicherweise den Vorschlag umgehend um, und leitete den Antrag direkt an die Abteilung der Kartographie weiter. Seit Oktober 2016 sind nun auf den Schildern des U-Bahnhofs Kaiserdamm Wegweiser zu der Epiphanien-Gemeinde zu finden, die in Zukunft den Bürgerinnen und Bürgern den Weg zu der Kirche erleichtern sollen. 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben