© KLAUS-DIETER GR?HLER, ABGEORDNETER F?R DEN WAHLKREIS CHARLOTTENBURG-WILMERSDORF

Presse

01.03.2018, 14:30 Uhr

Gegen Leistungsmissbrauch

Bund finanziert für Landesbehörden Fingerabdruck-Scanner

 

Nach Kenntnisnahme des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestages ist nun trotz der aktuellen Haushaltssperre wegen des noch ausstehenden Bundeshaushalts der Weg für eine bessere Ausstattung der Leistungsbehörden nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG) in den Ländern geebnet. Insgesamt werden aus den Mitteln des Bundesministeriums des Innern (BMI) 11,5 Millionen Euro für die Anschaffung sog. FAST-ID-Geräte zur Verfügung gestellt. Diese dienen dazu, bei nicht anders ausräumbaren Zweifeln an der Identität eines Leistungsbegehrenden, Fingerabdrücke zu nehmen und mit den Daten des Ausländerzentralregisters (AZR) bundesweit abzugleichen.

Ziel dieser Maßnahme ist die Verhinderung von Sozialleistungsmissbrauch. Eine Abfrage in den Ländern hat ergeben, dass ca. 1.200 Leistungsbehörden nach dem AsylbLG mit jeweils zwei Geräten ausgestattet werden müssen.

Mit dieser Maßnahme entlastet der Bund im Wege der Amtshilfe Länder und Kommunen erheblich bei der (finanziellen) Bewältigung der ihnen obliegenden Aufgabe.

 

 

                                                                       Berlin, den 01. März 2018

 

Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen an mein Bundestagsbüro.

Telefon: 030-227-77805

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
© KLAUS-DIETER GR?HLER, ABGEORDNETER F?R DEN WAHLKREIS CHARLOTTENBURG-WILMERSDORF | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ | KONTAKT