Meine Haltung zur erneuten Flüchtlingsdebatte:

Mich erreichen gerade viele Reaktionen zur aktuellen Situation von Flüchtlingen in Griechenland und der Türkei. Sie reichen von "möglichst viele aufnehmen" bis "kein einziger darf zusätzlich kommen".

Meine Auffassung ist klar. Deutschland darf innerhalb der EU keinen Sonderweg einschlagen, wir brauchen ein abgestimmtes Verhalten und müssen Griechenland unterstützen, sowohl beim Schutz der EU-Außengrenze als auch bei der Betreuung der Flüchtlinge in Griechenland.

Wenn sich Deutschland als Reaktion auf den Druck Erdogans bereit erklären würde, Flüchtlinge aufzunehmen, dann wäre das das ganz falsche Zeichen! Es würde zu einem vermehrten Ansturm auf die griechische Grenze mit nicht kalkulierbaren Konsequenzen führen.

Richtig ist aber auch, dass weder Griechenland noch die Türkei die Problematik ohne die Hilfe der EU und damit auch unserer schultern können. Es muss dringend Verbesserungen, insbesondere bei der Betreuung von Minderjährigen und Jugendlichen geben und mit dem Krieg in Syrien muss endlich Schluss sein. Dazu muss der Druck auf Russland unbedingt verstärkt werden.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben